Neue Publikation in Kooperationsprojekt

Internet- und mobilbasierte Gesundheitsinterventionen können zukünftig bisherige Maßnahmen der beruflichen Gesundheitsförderung erweitern (occupational e-mental-health). Eine wesentliche Bedingung für deren Implementierung ist eine ausreichende Akzeptanz dieser Interventionsformen in der Zielgruppe beruflich belasteter Personen und die Möglichkeit, Zugangsbarrieren zu adressieren. Gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern der Gutenberg Universität und der Universitätsmedizin Mainz haben …

Neue Publikation

In unseren neuen Publikation haben wir Längschnittdaten des Dritten Sozialmedizinischen Panels genutzt, um Effekte organisationaler Ungerechtigkeit und beruflichen Gratifikationskrisen auf die subjektive Arbeitsfähigkeit und die Rollenfunktion von Beschäftigten zu untersuchen. Beide Formen ungerechter Arbeit haben sich dabei als wichtige Prädiktoren eingeschränkter Teilhabe erwiesen. Erwerbstätige, die gesundheits- oder erwerbsbezogene Einschränkungen erfahren …

Neue Publikation

In einer aktuellen Publikation haben wir Daten des Dritten Sozialmedizinischen Panels für Erwerbspersonen verwendet, um zu untersuchen, ob sich medizinische Rehabilitationsleistungen und Erwerbsminderungsrenten mit dem Work Ability Index vorhersagen lassen. Dieser Fragebogen wurden Mitte der 1980iger Jahre in Finnland entwickelt, um die betriebliche Gesundheitsförderung zu unterstützen. Der Artikel ist online …

Versand der Erinnerungsschreiben

Vielen Dank an alle bisherigen Teilnehmer und Teilnehmerinnen. Gerne senden wir Ihnen noch einmal die Befragungsunterlagen zu und danken für Ihre Teilnahme und Mithilfe an unserer Studie.